Physiotherapie

Die Physiotherapie befasst sich mit der Analyse und Behandlung von Funktions- und Bewegungseinschränkung des Bewegungsapparates und dient auch zur Schmerzreduktion.

Das Ziel ist es, schmerzhafte Funktionseinschränkungen zu beseitigen, das Bewegungsausmaß zu vergrößern, die muskuläre Kraft und Koordination zu verbessern, den Patienten so Selbstständigkeit und Arbeitsfähigkeit zu erhalten und die sportliche Belastbarkeit zu optimieren.

Somit ist die Physiotherapie aus der konservativen Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Therapie nach Verletzung und Operationen nicht mehr wegzudenken. Durch passive Maßnahmen wie Gelenkskapsel- und Bandtraktionen, Lösung von Verklebungen und Muskeldehntechniken wird das Bewegungsausmaß verbessert bzw. erhalten. Muskuläre Verspannungen werden durch Heilmassage beseitigt. Gegebenfalls ergänzen physikalische Reize wie Wärme in Form von Rotlicht, Mikrowelle, Fango oder Paraffinpackungen oder die Stromtherapie in Form von Reizstrom oder Iontophorese die manuellen Fähigkeiten des Therapeuten.

Wesentlich in der Physiotherapie ist die aktive Heilgymnastik. So werden aktiv Fehlhaltungen korrigiert und der Patient lernt selbstständig durch gezielten Muskelaufbau, Dehntechniken und Entspannungsübungen sein muskuläres Gleichgewicht herzustellen. Der Therapeut stellt ihm ein Trainingsprogramm auch für zu Hause zusammen, sodass der Patient dauerhaft von der Therapie profitiert.

Die Physiotherapie kann ambulant oder in “schweren Fällen” stationär (Sanatorium Kettenbrücke) in Verbindung mit einer Schmerzinfusionstherapie durchgeführt werden.